ax-o e. V.

Seit 2006 führt der Verein ax-o jährlich die Vorleser-AG "Coole Geschichten" (Deutscher Vorlesepreis 2012 in der Kategorie weiterführende Schulen) durch. Dort werden - mittlerweile im Rahmen der Ergänzungsstunden - Jungen des 8. Jahrgangs von Mitarbeitern des Vereins zu Vorlesern für Kinderbücher ausgebildet und auf den Umgang mit kleinen Kindern vorbereitet. Danach gehen die Schüler einmal wöchentlich in eine selbstgewählte Kindertagesstätte und nehmen dort eine wichtige Vorbildfunktion als männliche Vorleser wahr. Die Kosten für diese AG finanziert der Verein ax-o aus Spendengeldern.


Infos unter: http://www.ax-o.org/

Download als PDF-Datei "Die Vorlese-Jungs des Aachener axo e.V. haben in Köln den Deutschen Vorlesepreis 2012 gewonnen." vorleser-ag_vorleser-preis2012.pdf (Quelle: Switchboard. Zeitschrift für Männer und Jungenarbeit | Nr. 201 | Winter 2012)

PRESSE-INFO November 2013

Das Projekt "Coole Geschichten" von ax-o e.V., an dem auch die Maria-Montessori-Gesamtschule Aachen seit mehreren Jahren teilnimmt, um Achtklässler zu Vorlesern in KiTas auszubilden, erhielt am 18.11.2013 in Berlin den Sonderpreis "Sprachförderung" der Kutscheit Stiftung mit einem Preisgeld von 10.000 €. Eva Köhl und Daria Aziz haben den Preis persönlich entgegen genommen.

Der Preis wurde im Rahmen des Hidden Movers Award 2013 der Deloitte Stiftung vergeben. Der Hidden Movers Award ist ein Projekt der Deloitte Stiftung und Teil der deloitte Initiative "Perspektiven für Morgen" zur Förderung der Aus- und Weiterbildung junger Menschen.

Die Liste aller prämierten Projekte finden Sie unter . Bildmaterial steht unter hier zum Download bereit.

3 min Video zum Projekt finden Sie hier:
Coole Geschichten

weiterlesen ...

Net Aachen

Am 12.09.2012 wurde in einem feierlichen Akt die Kooperation zwischen der Maria Montessori Gesamtschule und dem Telekommunikationsdienstleiter NetAachen geschlossen. Die Partnerschaft,  soll den Schülern der Jahrgänge 8 und 9 ermöglichen, das Unternehmen zu besuchen und die jeweiligen Ausbildungsberufe kennenzulernen.


Die Entstehung der Kooperation wurde begleitet durch das "Kooperationsnetz Unternehmen der Region und Schulen" (KURS), einer Initiative der Industrie- und Handelskammern Aachen, Bonn/Rhein-Sieg, Köln, der Handwerkskammer Köln sowie der Bezirksregierung Köln. Ziel dieser Initiative ist es, Wirtschaft und Arbeitswelt ins Klassenzimmer zu bringen und die Schüler besser auf das Arbeitsleben vorzubereiten.

weiterlesen ...

Zusammenarbeit mit der KatHo Aachen und der RWTH Aachen

  • Publiziert in RWTH
  • Gelesen: 565 mal

Mit Beginn des zweiten Schulhalbjahres 2010/11 bereichern Studierende der KatHo Aachen und Lehramtsstudierende der RWTH Aachen unsere AG-Vielfalt um fünf weitere attraktive Angebote für Fünftklässler mit folgenden Themen: 

  • Reise um die Welt 
  • Wundertüte (mit Wahlangeboten z.B.  zu Zirkus, Musik, Buch, Film, Kochen) 
  • Märchenhafte Küche aus aller Welt 
  • Das Tor zur Märchenwelt 
  • Detektivbüro: Wir decken auf!

Die Besonderheit des Aachener Projektes ist, dass jeweils ein/e Studierende/r der KatHo und ein/e Studierende/r des Lehramtes an der RWTH diese Angebote gemeinsam als Tandem betreuen. 

Die Kooperation findet im Rahmen des Projektes „Chancen der Vielfalt nutzen lernen“ statt, das u. a. vom Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen in die Wege geleitet wurde und vor Ort durchgeführt wird von der RAA Aachen, der Katholischen Hochschule NRW, Aachen und der RWTH Aachen. Details hierzu können unter folgendem Link eingesehen werden: 

Ein herzliches Dankeschön geht an die Studierenden Sophia Marquard, Marc Machuj, René Cajet, Alexandra Bach, Julia Hellmanns, Lara Hupperz, Yvonne Hissel, Lisa Sistermann, Nicole Wolff, Julia Ropohl, Janina Rühmann sowie an die Wissenschaftliche Mitarbeiterin der KatHo Aachen, Frau Gey, und den Wissenschaftlichen Mitarbeiter der RWTH Aachen, Herrn Homann, für die wertvolle Unterstützung unserer schulischen Arbeit.

weiterlesen ...

Porta

  • Publiziert in Porta
  • Gelesen: 543 mal

Seit dem 22. Oktober 2008 besteht zwischen der Maria Montessori Gesamtschule und der Firma Porta Möbel eine Lernpartnerschaft (Kooperation). Das Ziel der Zusammenarbeit ist eine dauerhafte Partnerschaft, von der beide Seiten gleichermaßen profitieren: Am Modell des Partnerunternehmens sollen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer die Arbeitswelt hautnah kennen lernen und das Thema "Wirtschaft" konkret umsetzen. Das Know-how aus dem Unternehmen soll in die Fächer und in fächerübergreifende Projekte fließen. Das beteiligte Unternehmen wird durch verbesserten Zugang zu potentiellen Azubis Einblick in die Lehrpläne und einen positiven Dialog mit dem schulischen Partner von der Zusammenarbeit Nutzen ziehen.

Die Entstehung der Kooperation wurde begleitet durch das "Kooperationsnetz Unternehmen der Region und Schulen" (KURS), einer Initiative der Industrie- und Handelskammern Aachen, Bonn/Rhein-Sieg, Köln, der Handwerkskammer Köln sowie der Bezirksregierung Köln. Ziel dieser Initiative ist es, Wirtschaft und Arbeitswelt ins Klassenzimmer zu bringen und die Schüler besser auf das Arbeitsleben vorzubereiten.

Schule trifft Arbeitswelt, Theorie trifft Praxis, so kann die Kooperation treffend beschrieben werden. In Zeiten, in denen das Thema Berufswahl- und Arbeitsweltorientierung einen immer größeren Raum einnimmt, hat die Maria Montessori Gesamtschule einen geeigneten Partner gefunden, der die Schüler und Lehrer auf diesem Gebiet unterstützen wird. Die zunächst festgelegten Arbeitschwerpunkte sind :  

  • Durchführung von Betriebserkundungen
  • Vorstellung von Ausbildungsberufen
  • Angebote für Betriebspraktika / Tagespraktika
  • Vorbereitung und Durchführung eines Bewerbungstrainings
  • Einladen von Experten in Schule und Unterricht
  • Durchführung von Betriebserkundungen für Lehrer
  • Vorstellung des Betriebes in der Schule

Dieses Programm wird nach den gemachten Erfahrungen ausgewertet und gegebenenfalls angepasst, verändert, gekürzt oder auch erweitert.

weiterlesen ...

„Sozialgenial“

Am Tag der offenen Tür 2012 erhielten 18 Achtklässler, die im ersten Halbjahr 2011/12 am „Sozialgenial“-Projekt teilgenommen haben, ihr Zertifikat. Auch im 2. Halbjahr 2011/12 wird „Sozialgenial“ aufgrund der großen Nachfrage wieder angeboten.

Der Schulalltag von Hendrik, Regina, Johannes, Lara sah in den letzten Monaten einmal in der Woche ganz anders aus. Sie und 14 weitere Schüler des 8. Jahrgangs der Maria-Montessori-Gesamtschule Aachen  nahmen an dem Projekt „Sozialgenial“ teil, das von der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit und dem Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW gefördert wird. Einen Nachmittag pro Woche drückten sie nicht die Schulbank, sondern leisteten im Rahmen eines Besuchsdienstes ehrenamtliche Mitarbeit  in Aachener Einrichtungen der Altenpflege. Während dieser ehrenamtlichen Besuche lasen sie den Senioren vor, bastelten oder spielten mit ihnen. Sie begegneten in den unterschiedlichen Altenheimen sowohl gesunden, als auch an Demenz erkrankten Senioren. Die Altenpädagogen bemühten sich sehr um die Schüler und bezogen sie in ihr Alltagsgeschehen ein.

weiterlesen ...

Kooperation mit dem Vinzenzheim

Gelebte Inklusion: Sozialführerschein in Kooperation mit dem Vinzenz-Heim

 Was 2014 in einem mutigen Pilotprojekt als „Sozialführerschein“ in Kooperation mit dem Vinzenz-Heim Aachen, einer Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderungen in der Nähe unserer Schule, begann, war ein voller Erfolg. Mittlerweile ist das Vinzenz-Heim (nach Porta und NetAachen) unser dritter offizieller KURS-Partner geworden.

weiterlesen ...

Das Vinzenzheim

Das Vinzenz-Heim Aachen

Das Vinzenz-Heim ist eine Einrichtung der JG-Gruppe Köln. Seit der Gründung im Jahr 1905 bietet sie Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen ein Lebensumfeld für die persönliche und schulische Entwicklung. Das Vinzenz-Heim fördert die Teilhabe der Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben. Das Wohnangebot verteilt sich auf 10 Standorte in der StädteRegion Aachen. Das Stammhaus liegt in Aachen-Burtscheid, mit den Bereichen Wohnen für Kinder und Jugendliche, dem Wohnen für Erwachsene im Aegidius-Fog-Haus und Louise-von-Marillac-Haus, dem Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung und dem Internat des Berufskollegs.

Kooperation mit dem zdi Netzwerk Aachen & Kreis Heinsberg


Im Rahmen des zdi-BSO-MINT Programms 2015/16 hat die Maria-Montessori-Gesamtschule im vergangenen Schuljahr erfolgreich mit der Fakultät der RWTH Aachen und dem  Fachbereich  Maschinenbau und Mechatronik der FH Aachen zusammen gearbeitet. Schüler eines Vertiefungskurses im Jahrgang 11 haben  sich intensiv mit den Aachener 3 Fensterhäusern beschäftigt.  Näheres entnehmen Sie bitte folgendem Link: 

https://www.fh-aachen.de/fachbereiche/maschinenbau-und-mechatronik/forschung-projekte/schuelerprojekte/

Die Aachener Zeitung hat über das Projekt berichtet. Den Zeitungsartikel finden sie hier.

Qualitätssiegel

 

Auch in diesem Jahr hat die Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Frau Svenja Schulze dem zdi (Zukunft durch Innovation)-Netzwerk Aachen und Kreis Heinsberg das Qualitätssiegel verliehen. Das zdi-Netzwerk setzt sich in besonderer Weise für die Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses in unserer Region ein. Wir, als Gründungsmitgliedsschule, freuen uns sehr über die Auszeichung. Das zdi hat auch für unsere Schule einige Projekte betreut, so konnten wir für unsere Lego Mindstorms AG 2 EV3-Roboter anschaffen, die das zdi finanziell gefördert hat. Auch den Vertiefungskurs Plus im Jahrgang 11 zum Thema „Aachener Bürgerhäuser“, hat das zdi in der Planungs- und Durchführungsphase tatkräftig unterstützt.

 

Bundesagentur für Arbeit

 

Mit der Agentur für Arbeit arbeiten wir intensiv zusammen. Neben den den monatlichen Beratungszeiten für Schüler, Eltern und Kollegen im Haus vermittelt unsere Beraterin auch zu ihren KollegInnen der Abteilung für Rehabilitation. Sie ist regelmäßig bei Elternsprechtagen im Haus und bietet uns so den Service des kurzen Weges. Regelmäßig informiert Frau Pfeiffer SchülerInnen , Eltern und uns über das Informations- und Beratungsangebot der Agentur für Arbeit, führt in den großen Fundus der Informationsmaterialien im BIZ (Berufsinformationszentrum)ein und stellt Zugänge zu Online Plattformen zur Verfügung. In erster Linie ist sie aber Beraterin in allen Fragen zu Übergängen in weitere schulische Ausbildung oder eine duale Ausbildung nach der Klasse 10. Herr Schwarz - Miseré, ebenfalls von der Agentur für Arbeit berät besonders bei Fragen zu Studienmöglichkeiten oder Übergängen nach oder während dem Besuch der Sekundarstufe II.

Für eine intensivere Beratung laden die Berater der Agentur für Arbeit in die Geschäftsstelle an der Roermonder Straße ein, die Gespräche in der Schule dauern in der Regel zwischen 15 und 30 Minuten und können mit den Tutoren, den Beratungslehrern oder über Frau Pesch vereinbart werden.

Die aktuellen Beratungstermine finden Sie hier.

 

Diesen RSS-Feed abonnieren

Vertretungsplan or