Studienbuch

Ein wichtiger Bestandteil der Montessoriarbeit ist die Dokumentation des Lernens durch die Schüler*innen selbst. Zu diesem Zweck haben wir an unserer Schule das in der Montessori-Pädagogik häufig verwendete Studienbuch eingeführt.
Zu Beginn eines jeden Schuljahres bekommen alle Schülerinnen und Schüler ein eigenes Exemplar an die Hand, in dem unter anderem folgende Elemente enthalten sind:

  • die Lerninhalte der Fächer des jeweiligen Jahrganges
  • Vordrucke zum Eintrag für
    - die Wochenberichte zur Freien Wahl der Arbeit
    - Projekte – von der Planung über die Durchführung bis zur Evaluation
    - die Ergebnisse des Methodentrainings
    - die Umsetzung des TrainingsErwachsen werden
    - Absprachen und Ziele hinsichtlich des Arbeits- und Sozialverhaltens
  • Selbst- und Fremdeinschätzungsbogen
  • ein Jahreskalender mit den Terminen des Schuljahres
  • und weitere anregende Seiten

Das Studienbuch gibt den Schüler*innen somit eine genaue Übersicht über die geforderten Inhalte des Schuljahres wieder, es entsteht Transparenz bis hin zu kritischer Überprüfbarkeit von Unterrichtsinhalten.  Die individuell geleistete Arbeit der Schüler*innen wird als sichtbares Dokument festgehalten, insbesondere die Planung und Tätigkeit zur Freien Wahl der Arbeit. Durch die Tatsache, dass die Schüler*innen ihre teils selbst gestellten Aufgaben sowie ihre selbst gesteckten Ziele eigenständig ins Studienbuch eintragen, lernen sie, zunehmend Verantwortung für ihren Lernweg zu übernehmen. Die Lehrkräfte – vor allem die Tutor*innen – begleiten und überprüfen die Dokumentation in den Studienbüchern kontinuierlich. Zudem bekommen die Eltern ebenfalls Einblick in die Arbeit ihrer Kinder ebenso wie in das Anforderungsprofil der Schule, so können sie sich in regelmäßigen Abständen – neben den Elternsprechtagen – über die Lernentwicklung ihres Kindes informieren.

Vertretungsplan or